!!! Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes !!!

Liebe Sportlerinnen und Sportler,

wir freuen uns mitteilen zu können, dass die beschlossenen Maßnahmen aufgrund der Corona Pandemie nun gelockert wurden und wir mit einem reduzierten Trainingsbetrieb starten können. Dafür müssen wir verschiedene Rahmenbedingungen vorgeben, die strikt eingehalten werden müssen, weil wir diese Einhaltung überwachen und sicherzustellen haben.

Kinder und Jugendliche unter 12 Jahren dürfen noch nicht am Trainingsbetrieb teilnehmen.

Bis auf Weiteres sind die nachfolgend genannten Regelungen grundsätzlich umzusetzen und zu beachten!

  • Wer sich krank fühlt, Husten oder Fieber hat, oder Kontakt mit einer an Covid-19 erkrankten Person hatte, kann nicht an Übungsstunden teilnehmen.
  • Aufgrund der Begrenzung der Teilnehmer ist eine vorherige Anmeldung beim Übungsleiter erforderlich, die von diesem bestätigt werden muss.
  • Der Übungsleiter führt eine Anwesenheitsliste mit Name, Adresse und Telefon-Nummer.
  • Zu Beginn der Übungsstunden ist die Sportstätte einzeln und mit Abstand zu betreten.
  • Am Ende der Übungsstunde ist die Sportstätte durch den separaten Ausgang zu verlassen.
  • Es dürfen sich vor und in der Sportstätte sowie während der Übungsstunde keine Gruppen bilden.
  • Die Sportkleidung ist bereits zu Hause anzuziehen, weil Umkleideräume, Aufenthaltsräume und Duschen nicht benutzt werden dürfen.
  • Vor und nach der Übungsstunde sind die Hände mit dem bereit gestellten Mittel zu desinfizieren.
  • Es sind wenn möglich eigene Gymnastikmatten mitbringen. Alternativ kann das auch ein großes Handtuch sein.
  • Nach Möglichkeit sind immer eigene Sportgeräte mitzubringen.
  • Den Anweisungen der Übungsleiter sowie den Hygiene Informationen der Aushänge ist zwingend Folge zu leisten.

Wir hoffen alle, dass diese Schutzmaßnahmen möglichst bald weiter gelockert werden können. Über weitere Änderungen werden wir informieren.

gez. Der Vorstand des Turnverein Erfelden 1899 e.V.

Drucken

6. Spieltag · Saison 2017/18

Wachsen ans Licht

Lehrstunde für die Damen von Rot-Weiß Walldorf bei den Erfelder Keglerinnen. Am 6. Spieltag besiegten die Routiniers des TVE den Gast mit deutlichem 2377 : 2080. Neben der in ihrem gewohnt guten Niveau agierenden Anja Nold (432), zauberte auch das "Mannschaftsküken" Sabine Ezold wunderbare 425 auf die Bahnen. Vervollständigt wurde das Resultat durch Brigitte Nösinger (414), Daniela Andic-Dan (385), Karin Braun (380) und Waltraud Amend (341). Der Lohn mit inzwischen 8 : 2 Punkten auf Tabellenplatz 2 angelangt, verlustpunktgleich mit dem Tabellenführer aus Münster.

Auch die 1. Männermannschaft nimmt langsam Fahrt auf. Voller Ehrgeiz startete das Quartett beim Spiel in Pfungstadt. Die Gastgeber waren ob des starken Auftretens der Erfelder etwas konsterniert und die Anfeuerungsrufe aus den Reihen der Einheimischen froren gegen Ende der Partie Richtung Null ein. Denn da wuchs der Abstand auf über 100 Holz. Miloe Andic, der seine Hippeligkeit weitgehend unter Kontrolle hatte, gelangen stolze 462. Auch Olli Mehl  konnte mit seinen 458 recht zufrieden sein. Bei Uwe Scholz (418) und Tobias Schöneberger (414) haperte es ein wenig im Räumen, was aber letztendlich keine Gefahr für den klaren Sieg bedeutete. 1752 : 1645 für Erfelden war der Endstand. Somit sind auch die Herren 1 auf Platz 3 vorgerückt.

Einzig die Männer 2 kehrten mit einer Niederlage aus Münster zurück. Beim 1503 : 1552 konnte lediglich Peter Andic die 400er Marke knacken (403). Olli Koch (392) und die beiden Nachwuchstalente Dirk Schaller (364) und Thorsten Rückert (344) komplettierten, ohne zu enttäuschen. Die Lehrzeit beim Sportkegeln hat halt gewisse zeitliche Dimensionen.