!!! Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes !!!

Liebe Sportlerinnen und Sportler,

wir freuen uns mitteilen zu können, dass die beschlossenen Maßnahmen aufgrund der Corona Pandemie nun gelockert wurden und wir mit einem reduzierten Trainingsbetrieb starten können. Dafür müssen wir verschiedene Rahmenbedingungen vorgeben, die strikt eingehalten werden müssen, weil wir diese Einhaltung überwachen und sicherzustellen haben.

Kinder und Jugendliche unter 12 Jahren dürfen noch nicht am Trainingsbetrieb teilnehmen.

Bis auf Weiteres sind die nachfolgend genannten Regelungen grundsätzlich umzusetzen und zu beachten!

  • Wer sich krank fühlt, Husten oder Fieber hat, oder Kontakt mit einer an Covid-19 erkrankten Person hatte, kann nicht an Übungsstunden teilnehmen.
  • Aufgrund der Begrenzung der Teilnehmer ist eine vorherige Anmeldung beim Übungsleiter erforderlich, die von diesem bestätigt werden muss.
  • Der Übungsleiter führt eine Anwesenheitsliste mit Name, Adresse und Telefon-Nummer.
  • Zu Beginn der Übungsstunden ist die Sportstätte einzeln und mit Abstand zu betreten.
  • Am Ende der Übungsstunde ist die Sportstätte durch den separaten Ausgang zu verlassen.
  • Es dürfen sich vor und in der Sportstätte sowie während der Übungsstunde keine Gruppen bilden.
  • Die Sportkleidung ist bereits zu Hause anzuziehen, weil Umkleideräume, Aufenthaltsräume und Duschen nicht benutzt werden dürfen.
  • Vor und nach der Übungsstunde sind die Hände mit dem bereit gestellten Mittel zu desinfizieren.
  • Es sind wenn möglich eigene Gymnastikmatten mitbringen. Alternativ kann das auch ein großes Handtuch sein.
  • Nach Möglichkeit sind immer eigene Sportgeräte mitzubringen.
  • Den Anweisungen der Übungsleiter sowie den Hygiene Informationen der Aushänge ist zwingend Folge zu leisten.

Wir hoffen alle, dass diese Schutzmaßnahmen möglichst bald weiter gelockert werden können. Über weitere Änderungen werden wir informieren.

gez. Der Vorstand des Turnverein Erfelden 1899 e.V.

Drucken

Bezirksmeisterschaften 2019

Zwei kamen durch

Die Bezirksmeisterschaften waren für Karin Braun und Uwe Scholz das Sprungbrett für die Teilnahme an den Hessischen Meisterschaften.

Uwe überraschte so manch einen höher eingeschätzten Spieler, die er alle, bis auf drei, im wahrsten Sinne des Wortes, aus dem Wettbewerb herausgekegelt hat. Als Vierter im Bezirk bei den Senioren A mit zwei super Resultaten (Vorlauf 476, Endlauf 454) darf er jetzt bei den Hessischen am kommenden Wochenende in Gräfenhausen aus den Start.

Und auch Karin Braun ergatterte bei den Seniorinnen B das Ticket für Hessen. Mit recht ordentlichen 416 im Vorlauf und 419 im Endlauf platzierte sie sich als Sechste. Somit wartet am Samstag in Friedberg die Möglichkeit wozu auch immer.

Es bleibt spannende Frage ob es unseren Startern gelingt, auch diese höhere Hürde zu überwinden, um dann eine Woche später in Wiesbaden das Hessenfinale zu erreichen.

Nicht ganz so erfolgreich endeten die Meisterschaften für die Brüder Andic. Peter wurde mit 408 Neunter und Miloe, der den Endlauf erreichte, mit 425 + 442 Achter.

Helga Schöneberger scheiterte als Neunte mit für sie enttäuschenden 392 knapp an der Qualifikation.