!!! Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes !!!

Liebe Sportlerinnen und Sportler,

wir freuen uns mitteilen zu können, dass die beschlossenen Maßnahmen aufgrund der Corona Pandemie nun gelockert wurden und wir mit einem reduzierten Trainingsbetrieb starten können. Dafür müssen wir verschiedene Rahmenbedingungen vorgeben, die strikt eingehalten werden müssen, weil wir diese Einhaltung überwachen und sicherzustellen haben.

Kinder und Jugendliche unter 12 Jahren dürfen noch nicht am Trainingsbetrieb teilnehmen.

Bis auf Weiteres sind die nachfolgend genannten Regelungen grundsätzlich umzusetzen und zu beachten!

  • Wer sich krank fühlt, Husten oder Fieber hat, oder Kontakt mit einer an Covid-19 erkrankten Person hatte, kann nicht an Übungsstunden teilnehmen.
  • Aufgrund der Begrenzung der Teilnehmer ist eine vorherige Anmeldung beim Übungsleiter erforderlich, die von diesem bestätigt werden muss.
  • Der Übungsleiter führt eine Anwesenheitsliste mit Name, Adresse und Telefon-Nummer.
  • Zu Beginn der Übungsstunden ist die Sportstätte einzeln und mit Abstand zu betreten.
  • Am Ende der Übungsstunde ist die Sportstätte durch den separaten Ausgang zu verlassen.
  • Es dürfen sich vor und in der Sportstätte sowie während der Übungsstunde keine Gruppen bilden.
  • Die Sportkleidung ist bereits zu Hause anzuziehen, weil Umkleideräume, Aufenthaltsräume und Duschen nicht benutzt werden dürfen.
  • Vor und nach der Übungsstunde sind die Hände mit dem bereit gestellten Mittel zu desinfizieren.
  • Es sind wenn möglich eigene Gymnastikmatten mitbringen. Alternativ kann das auch ein großes Handtuch sein.
  • Nach Möglichkeit sind immer eigene Sportgeräte mitzubringen.
  • Den Anweisungen der Übungsleiter sowie den Hygiene Informationen der Aushänge ist zwingend Folge zu leisten.

Wir hoffen alle, dass diese Schutzmaßnahmen möglichst bald weiter gelockert werden können. Über weitere Änderungen werden wir informieren.

gez. Der Vorstand des Turnverein Erfelden 1899 e.V.

Drucken

2. Spieltag Saison 2019/2020

Lachende Gesichter. Doch leider kein Sieg. Im Vordergrund die jüngste Mittelpaarung der Erfelder Sportkegelgeschichte. Die 13-jährige Nina Göbel (rechts) und die 16-jährige Hella Polster.

Jüngste Mittelpaarung seit Beginn der Zeitrechnung bei den Erfelder Sportkeglerinnen

13 und 16 Jahre alt sind Nina Göbel, die am Sonntag bei den Damen ihr erstes Spiel bestritt und Hella Polster. Klar, das vor allem bei Nina die Nervosität eine große Rolle spielte. Doch zeigte sie ganz klar das in ihr steckende und schlummernde Potential. Mit 338 ein guter Einstand, da  man auch in Betracht ziehen muss, dass sie, anatomisch bedingt, nur mit der kleineren Kugel spielt. Das macht schon das eine oder andere Holz weniger aus.

Hella erreichte 358 und geht schon recht routiniert zur Sache. Für die Mannschaft reichte es an diesem Tag aber leider nicht zum ersten Sieg. Mit 2314 : 2365 mussten dem Sextett der SG Hainhausen die Punkte überlassen werden.

Doch wurden durchweg gute Ergebnisse erzielt. Stärkste war Karin Braun mit 421, gefolgt von Waltraud Spohr (405). Renate Seeger mit 399 und Anja Nold (393) stemmten sich als Schlussduo gegen die Niederlage. Dafür waren ihre Gegnerinnen aber zu stark.

Frust bei den Herren 1 in der A-Liga. Nach starkem Auftritt in Pfungstadt vor zwei Wochen, mussten die Jungs zur Kenntnis nehmen, dass der Sieg dort nur Makulatur war, denn die Pfungstädter haben ihre Mannschaft mittlerweile vom Spielbetrieb zurückgezogen.

Nichtsdestotrotz wurde am Sonntag mit 1569 : 1466 der erste Heimsieg gegen die SG Stockstadt/Biebesheim eingefahren. Eine geschlossene Mannschaftsleistung, auch wenn die Einzelresultate nicht gerade berauschend waren. Peter Andic (404), Miloe Andic (396), Thorsten Rückert (389) und Edgar Schöneberger (380).

Die Männer 2 hatten die Rebellen Mörfelden zu Gast. Und die waren um 52 Holz besser. 1431 : 1483 für Mörfelden war der Endstand. Bester auf Erfelder Seite war Peter Polster (376). Danach folgten Dirk Schaller (371), Sascha Zimmermann (364) und Jörg Küchler (320).