Drucken

4. Spieltag Saison 2019/2020

Uwe Scholz, Tobias Schöneberger, Olli Koch, Peter Andic, Miloe Andic (v.l.) freuen sich für den 2. Tabellenplatz

Oldies but Goldies

Nicht die jugendliche Dynamik ist der Hauptfaktor, um gute Resultate zu erzielen. Genau dafür stand das Heimspiel der Herren 1 gegen die SG Arheilgen mit treffendem Beweis.

Der Älteste, Peter Andic, war da der Beste. Er spielte abgeklärt und erzeilte Top 423 Holz. Sein etwas jüngerer Bruder Miloe kämpfte zwar beim Räumen mit einigen Fehlern, dennoch gelangen ihm mit 410 ein achtbares Ergebnis. Olli Koch (387) und Tobi Schöneberger (374) haderten mit jeweils 15 Fehlwürfen. Nichtsdestotrotz reichten die 1594 Mannschaftsholz locker, um den schwachen Tabellenletzten (1431) in Schach zu halten.

Chancenlos waren die Damen gegen den Tabellenführer KSC Hainstadt. Mit 2327 : 2410 gab es die dritte Niederlage der Saison. Herausragend spielte Anja Nold, die 443 auf die Bahnen zauberte. Auch Helga Schöneberger (410) und Renate Seeger mit 405 konnten zufrieden sein. Nicht ganz die eigenen Erwartungen erfüllten Wally Spohr (379) und Sabine Ezold (377). Hella Polster, die durch krankheitsbedingte Ausfälle ins Team kam, war leider auch nicht so fit und konnte nicht an die in den vorigen Spielen gezeigten Leistungen anknüpfen (313).