Drucken

5. Spieltag Saison 2019/2020

Bombastisches Ergebnis

Sie wussten bereits vor Beginn, dass es ein 4-Punkte-Spiel gegen den Tabellenführer, die GW Offenbach, ist. Demzufolge waren alle bis unter die Haarspitzen (sofern noch welche da waren) motiviert.

Die Rede ist vom ersten Männerteam der Sportkegler in der A-Liga. Entsprechend engagiert gingen Olli Koch, mit starken 455 Holz Tagesbester bei den Erfeldern und Peter Andic (413) zu Werke. Somit gaben sie der Schlusspaarung 51 Hölzer Guthaben mit. Und beide machten dort ihre Sache sehr, sehr ordentlich. Tolle 442 Holz gelangen Tobias Schöneberger und  Miloe Andic  konnte mit seinen 424 auch zufrieden sein.

Die Leistungen waren auch bitter nötig, um die immer näher kommenden Offenbacher auf Distanz zu halten. Es reichte. Mit 1734 : 1699 konnte man den Gästen die erste Saisonniederlage zufügen. Und trotz des Lapsus im Auswärtsspiel in Ober-Ramstadt, das mit 1653 : 1705 verloren ging (wo nur Uwe Scholz fulminant aufspielte und 453 Kegel umwarf) liegt der TVE 1 mit 8 : 2 Punkten und Platz zwei voll im Soll.

Weniger erfolgreich kehrten die Herren 2 aus Walldorf zurück. Gegen die dortigen Rot-Weissen blieb unterm Strich eine 1515 : 1539 Niederlage. Es war mehr drin für Edgar Schöneberger (396), Thorsten Rückert (381), Dirk Schaller (363) und Sascha Zimmermann (363). War man doch zumindest im Räumen besser und hatte einige Fehlschübe weniger.

Bei den Damen setzte es in der Kerwewoche zwei Niederlagen. Zunächst bei Blau-Weiss Münster. Dort kam das Sextett mit 2550 : 2256 deutlich unter die Räder. An dem Tag konnten nur Anja Nold mit 432,  Helga Schöneberger (423) und Wally Spohr (395) ansprechende Resultate erzielen.

Deutlich besser lief es am letzten Sonntag in Mörfelden. Nachdem Karin Braun (366), Sabine Ezold (380), Renate Seeger (385) und Wally Spohr (422) die Bahnen verlassen hatten, lag Erfelden mit 43 Holz zurück. Mit 454 dahin gezauberten Holz gelang Anja Nold erneut ein Spitzenresultat und liess den Mörfelder Vorsprung schmilzen. Leider blieb für Helga Schöneberger das Zählwerk bei 390 stehen und am Ende fehlten schlappe 11 Holz zum Punktgewinn. Achtbar aus der Affäre gezogen, doch leider ohne Punkte. 2408 : 2397 gewann der KSC 73 Mörfelden.