!!! Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes !!!

Liebe Sportlerinnen und Sportler,

wir freuen uns mitteilen zu können, dass die beschlossenen Maßnahmen aufgrund der Corona Pandemie nun gelockert wurden und wir mit einem reduzierten Trainingsbetrieb starten können. Dafür müssen wir verschiedene Rahmenbedingungen vorgeben, die strikt eingehalten werden müssen, weil wir diese Einhaltung überwachen und sicherzustellen haben.

Kinder und Jugendliche unter 12 Jahren dürfen noch nicht am Trainingsbetrieb teilnehmen.

Bis auf Weiteres sind die nachfolgend genannten Regelungen grundsätzlich umzusetzen und zu beachten!

  • Wer sich krank fühlt, Husten oder Fieber hat, oder Kontakt mit einer an Covid-19 erkrankten Person hatte, kann nicht an Übungsstunden teilnehmen.
  • Aufgrund der Begrenzung der Teilnehmer ist eine vorherige Anmeldung beim Übungsleiter erforderlich, die von diesem bestätigt werden muss.
  • Der Übungsleiter führt eine Anwesenheitsliste mit Name, Adresse und Telefon-Nummer.
  • Zu Beginn der Übungsstunden ist die Sportstätte einzeln und mit Abstand zu betreten.
  • Am Ende der Übungsstunde ist die Sportstätte durch den separaten Ausgang zu verlassen.
  • Es dürfen sich vor und in der Sportstätte sowie während der Übungsstunde keine Gruppen bilden.
  • Die Sportkleidung ist bereits zu Hause anzuziehen, weil Umkleideräume, Aufenthaltsräume und Duschen nicht benutzt werden dürfen.
  • Vor und nach der Übungsstunde sind die Hände mit dem bereit gestellten Mittel zu desinfizieren.
  • Es sind wenn möglich eigene Gymnastikmatten mitbringen. Alternativ kann das auch ein großes Handtuch sein.
  • Nach Möglichkeit sind immer eigene Sportgeräte mitzubringen.
  • Den Anweisungen der Übungsleiter sowie den Hygiene Informationen der Aushänge ist zwingend Folge zu leisten.

Wir hoffen alle, dass diese Schutzmaßnahmen möglichst bald weiter gelockert werden können. Über weitere Änderungen werden wir informieren.

gez. Der Vorstand des Turnverein Erfelden 1899 e.V.

Drucken

8. Spieltag Saison 2019/2020

Den Turbo gezündet

Da haben die Damen mal wieder ein Ausrufezeichen gesetzt! Bei Blau-Gelb Wiesbaden triumphierten sie nach langem Hin und Her und fuhren mit der großartigen Holzzahl von 2472 zwei weitere Punkte ein.

Doch sah es nach zwei Durchgängen gar nicht danach aus. Obwohl Sabine Ezold prächtige 411 hin zauberte, Karin Braun und Walli Spohr (je 394) ordentlich dagegen hielten und Hella Polster mit 367 sich so langsam an die 400er heran hangelt, lag das Schlussduo der Erfelder Keglerinnen mit 14 Holz im Rückstand. Dann kam die Stunde von Renate Seeger und Helga Schöneberger. Beide hatten einen turbogeilen Lauf. Und während Renate mit 450 abschloss, legte Helga mit 456 noch eine Schippe mehr drauf. Die Wiesbadenerinnen (2427) hatten dem nichts entgegen zu setzen und verloren so noch recht deutlich.

Doch was ist mit den Männern 1 los? Auf den "Millionenbahnen" im Darmstädter Orpheum musste mit 1718 : 1772 erneut eine Niederlage hingenommen werden. Zwar präsentierte sich Tobias Schöneberger (465) bärenstark und auch Uwe Scholz (433) lieferte. Aber weder Miloe Andic (411) noch Olli Koch (407)  kamen so richtig in die Gänge. Da war einiges an Luft nach oben.

Die Männer 2 schnupperten am Sieg. Dafür fehlten beim 1451 : 1470 bei  der SG Blau-Weiß Weiterstadt aber exakt 20 Holz. Dirk Schaller, Bester auf Erfelder Seite, schaffte  387. Sascha Zimmermann trug achtbare 374 zur Gesamtzahl bei. Leider lief es bei Dirk Schüssler (347) und Thorsten Rückert (343) bei weitem nicht so rund wie gewünscht. Das kann nur besser werden.