!!! Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes !!!

Liebe Sportlerinnen und Sportler,

wir freuen uns mitteilen zu können, dass die beschlossenen Maßnahmen aufgrund der Corona Pandemie nun gelockert wurden und wir mit einem reduzierten Trainingsbetrieb starten können. Dafür müssen wir verschiedene Rahmenbedingungen vorgeben, die strikt eingehalten werden müssen, weil wir diese Einhaltung überwachen und sicherzustellen haben.

Kinder und Jugendliche unter 12 Jahren dürfen noch nicht am Trainingsbetrieb teilnehmen.

Bis auf Weiteres sind die nachfolgend genannten Regelungen grundsätzlich umzusetzen und zu beachten!

  • Wer sich krank fühlt, Husten oder Fieber hat, oder Kontakt mit einer an Covid-19 erkrankten Person hatte, kann nicht an Übungsstunden teilnehmen.
  • Aufgrund der Begrenzung der Teilnehmer ist eine vorherige Anmeldung beim Übungsleiter erforderlich, die von diesem bestätigt werden muss.
  • Der Übungsleiter führt eine Anwesenheitsliste mit Name, Adresse und Telefon-Nummer.
  • Zu Beginn der Übungsstunden ist die Sportstätte einzeln und mit Abstand zu betreten.
  • Am Ende der Übungsstunde ist die Sportstätte durch den separaten Ausgang zu verlassen.
  • Es dürfen sich vor und in der Sportstätte sowie während der Übungsstunde keine Gruppen bilden.
  • Die Sportkleidung ist bereits zu Hause anzuziehen, weil Umkleideräume, Aufenthaltsräume und Duschen nicht benutzt werden dürfen.
  • Vor und nach der Übungsstunde sind die Hände mit dem bereit gestellten Mittel zu desinfizieren.
  • Es sind wenn möglich eigene Gymnastikmatten mitbringen. Alternativ kann das auch ein großes Handtuch sein.
  • Nach Möglichkeit sind immer eigene Sportgeräte mitzubringen.
  • Den Anweisungen der Übungsleiter sowie den Hygiene Informationen der Aushänge ist zwingend Folge zu leisten.

Wir hoffen alle, dass diese Schutzmaßnahmen möglichst bald weiter gelockert werden können. Über weitere Änderungen werden wir informieren.

gez. Der Vorstand des Turnverein Erfelden 1899 e.V.

Drucken

11. Spieltag Saison 2019/2020

Wo ist das eine Holz geblieben?

Kegeln kann grausam sein. Da starteten die Männer 2 mit einem echt starken Mannschaftsergebnis von 1572 Holz bei den Rebellen Mörfelden ins neue Jahr und am Ende fehlt ein Kegel, der nicht umgeworfen wurde. Tragisch aber muss abgehakt werden. Zum Einsatz kamen: Edgar Schöneberger (411), Thorsten Rückert (406), Dirk Schaller (391) und Dirk Schüssler (364).

Weitaus weniger Chancen boten sich den Damen bei der SG Hainhausen. Gegen die teilweise exorbitanten Ergebnisse der Gastgeberinnen konnten die TVE Mädels leider nicht gegen halten. War es nach der Startpaarung noch weitgehend ausgeglichen (Karin Braun mit starken 420 und Sabine Ezold 393), waren Nina Göbel (357) und Dagmar Beisser (343) in der Mitte mit ihren Gegnerinnen überfordert, die es zusammen auf über 900 Holz brachten. Da konnte auch das Schlussduo nichts mehr ausrichten, obwohl Anja Nold (427) und Wally Spohr (420) noch 60 Holz aufholen konnten. Endstand 2511 : 2360 für Hainhausen.

Einzig die Männer 1 verbuchten am vergangenen Wochenende einen Sieg bei SG Stockstadt/Biebesheim. Und das vor allem dank der Superzahlen von Tobias Schöneberger (468) und Olli Koch (444). Uwe Scholz spielte ordentlich (394). Einzig Miloe Andic hinkte an diesem Tag seinen selbst gesteckten hohen Erwartungen doch ziemlich hinterher: 364. Es endete mit einem relativ knappen Resultat für den TVE mit 1664 : 1641. Somit konnten die Aufstiegschancen gewahrt werden. Ein Schlüsselspiel steigt am kommen Sonntag, bei dem Erfelden, als Dritter, den Tabellenzweiten Roßdorf empfängt.